10 Jahre Tafel Linkenheim-Hochstetten

10 Jahre Tafel Linkenheim-Hochstetten

Am 7. Juli 2010 fand die offizielle Vorstellung des neuen Tafelladens in Linkenheim-Hochstetten in der Bahnhofstraße 6 statt. Danach konnten die Kunden zum ersten Verkaufstag bereits am 9. Juli 2010 kommen.

Bis es aber so weit war, mussten viele Vorgespräche und Sitzungen abgehalten werden. Die Idee für einen Tafelladen geht auf Matthias Metz zurück. Mit ihm und weiteren gut 10 Personen wurde bereits im Jahr 2009 die Suche nach einem Laden und Voraussetzungen besprochen. Recht bald war klar, dass ein Tafelladen in Linkenheim-Hochstetten nur als Außenstelle des Ettlinger Tafelladens eingerichtet werden kann. Als Standort konnte die Bahnhofstraße 6 ab 1. Mai 2010 gemietet werden. Friedhelm Wagner erstellt die Einrichtungspläne und Theodor Lewald gab wertvolle Tipps für die MitarbeiterInnen. Regale und Tische wurden von der Firma Möbel Meinzer geschenkt. Es mussten Sponsoren bzw. Läden gefunden werden, die Waren für die Tafel zur Verfügung stellten. Zunächst kam noch wegen der Abholung der Lebensmittel ein Fahrzeug aus Ettlingen zum Einsatz.

Am 7. Juli 2011 wurde in der Kugel das Einjährige mit einem Begegnungsfest gefeiert. Schon seit Oktober desselben Jahres ist der Tafelladen an zwei Tagen – Montag und Donnerstag – geöffnet. Knapp 40 MitarbeiterInnen sind ehrenamtlich tätig. Es stellte sich bald heraus, dass ein eigenes Fahrzeug nötig sei. Von der Firma Burgstahler wurde das 1. eigene Fahrzeug gesponsert.

Bereits im April/Mai 2015 musste sich das Team um Edda Halder und Hans-Joachim Wagner auf die Suche nach einem neuen Laden machen. Einige Standorte wurden inspiziert bis sich als neuer Standort die Schillerstraße 14 in Hochstetten ergab. Nach intensiven Umbaumaßnahmen konnte am 2. Juli 2015 die Eröffnung gefeiert werden.  Aber schon Ende 2016 bis Mitte 2017 begann die Suche nach einem neuen Domizil. Groß war die Freude, als man mit der Firma LPC einig wurde und den Mietvertrag für Gewerbering 1 A unter Dach und Fach brachte. Hier fand man optimale Verhältniss vor. Viele Vorarbeiten mussten organisert und durchgeführt werden. Das Dreigespann Gerd Zuber, Hans-Joachim Wagner und Norbert Windisch war unermüdlich im Einsatz, so dass am 28.07.2017 mit einem Tag der offenen Tür der neue Standort eröffnet werden konnte. Inzwischen waren schon zwei weitere Fahrzeuge im Einsatz; die Organisation der Fahrer lag von Anfang an bei Herbert Pytlik, dann bei Otto Graf und ab 2018 bei Norbert Windisch. Größere Anschaffungen kamen nun hinzu : Eine Klimaanlage, eine neues Kühlauto und ein Wandkühlegal waren zu finanzieren. Dank zahlreicher Sponsoren konnte dies alles gestemmt werden.

Eine ebenso große Unterstützung bekam die Tafel Linkenheim-Hochsteten aus der Bevölkerung, von den Banken, Kirchen sowie Vereinen, nicht zu vergessen die Läden in der Umgebung bis Karlsruhe. Eine große Hilfe ist auch der Freundeskreis Eggenstein sowie Kreuz und Quer aus Spöck. Ohne deren Unterstützung und der etwa 60 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen kann ein solches Angebot nicht durchgeführt werden. Es bekommen heute etwa 170 Menschen – diese stehen hinter den 70 Kundenkarten – eine wertvolle Hilfe. Inzwischen ist die Tafel Linkenheim-Hochstetten selbstständig, wobei die Geschäftsführung beim Diakonischen Werk der Evangelischen Kirchebezirke im Landkreis Karlsruhe mit der Dienstelle Ettlingen liegt.